G - Punkt - Der Punkt der Punkte

Der weibliche Körper ist Hort vieler Geheimnisse. Dieser Umstand steht selbstverständlich - insbesondere aus männlicher Sicht - ganz generell außen Frage. Insbesondere dann, wenn es sich um den Bereich des sexuellen dreht, scheinen die Geheimnisse des weiblichen Körpers größer und größer zu werden. In diesem Zusammenhang gibt es ein zentrales Stichwort, dass mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zu den zentralen Geheimnissen der Weiblichkeit schlechthin zählen. Ohne Frage lautet dieses hochkomplexe Stichwort in diesem Kontext G-Punkt.
Der Name des G-Punkt ist zurückzuführen auf den deutschen Frauen-Arzt Ernst Gräfenberg. Dieser im Bereich der Erforschung der Weiblichkeit hoch engagierte Wissenschaftler beschreib erstmals in einem im Jahr 1950 erschienenden wissenschaftlichen Artikel von dieser stark erogenen Zone, die sich in der vorderen Vaginalwand der Frau befindet. Grundsätzlich ist die tatsächliche Existenz dieses so genannten Gräfenberg Punktes bzw. G Punkt allerdings hoch umstritten. Weder die Wissenschaft, noch die Frauen selber sind in der Lage diesen G Punkt umfassend und vollkommen abschließend zu beschreiben. Bei einiger Frauen scheint er demnach stärker ausgeprägt zu sein als bei anderen Damen. Bei manchen Damen soll eine kurze, aber intensive Stimulation dieses G Punktes zu einem schnellen und sehr intensiven Orgasmus führen. Wie bereits erwähnt können allerdings die Form, die Größe und die letztendliche Empfindsamkeit stark von einander abweichen.
Der Bereich des so genannten G-Punktes liegt in etwa circa fünf Zentimeter entfernt vom Eingang der Scheide; quasi unmittelbar hinter dem so genannten Schambein. Die meisten Autoren beschreiben den G Punkt als eine circa zwei Zentimeter im Durchmesser messende Vertiefung. Zu den wohl auffälligsten Merkmalen des G- Punktes zählt ohne jegliche Form von Zweifel der Umstand, dass sich das Gewebe der Vagina an dieser Stelle leicht gerippt und verhärtet anfühlt. Viele Menschen vergleichen dieses Gefühl mit dem eines Waschbrettes.